Im Rahmen von moderierten Gruppendiskussionen wurde die Meinung von Expertinnen und Experten aus diversen Gesundheitsberufen erhoben und für die Entwicklung des Screening-Instruments genutzt. Die berufliche Erfahrung in der Behandlung von Klientinnen und Klienten mit kognitiven Beeinträchtigungen, die persönliche Einstellung zur Digitalisierung sowie die Meinung zu Potentialen und Grenzen von computerunterstützten Screening-Instrumenten waren Inhalte der Fokusgruppen.

Interessierte Personen zwischen 50 und 75 Jahren haben durch eine Fokusgruppen-Teilnahme ebenfalls einen Beitrag zur Entwicklung des Screening-Instruments geleistet. Als Hauptzielgruppe haben sie wichtige Fragestellungen zum Thema „Technik“ beantwortet. Außerdem wurden Wünsche und Sorgen in Bezug auf das computergestützte Screening-Instrument besprochen. Die Aussagen der Fokusgruppen-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer werden in der weiteren Entwicklung des Screening-Tools berücksichtigt.