SCOBES-AR verbindet Gesundheit & Technologie

Im Mittelpunkt des Projekts steht die Entwicklung eines multimodalen Screening-Instruments. Mit diesem sollen kognitive und körperliche Normabweichungen von Personen zwischen 60 und 75 Jahren festgestellt werden.

Aktuell steht in der Medizin die Stabilisierung von bereits bestehenden Defiziten im Vordergrund. Das soll sich ändern: Das Projekt setzt an der Früherkennung und Prävention von kognitiven und körperlichen Einschränkungen an.

Kognitive Erkrankungen können sich schon Jahre vor der Diagnose bemerkbar machen. Einen frühen Hinweis auf die Abnahme der individuellen Funktionalität geben beispielsweise die Veränderung des Gangbildes oder die Abnahme der Riechleistung. Diese Veränderungen können gut gemessen werden und sollen mittels Augmented Reality erhoben werden. Durch das Screening-Instrument werden Tests verschiedenster Gesundheitsdisziplinen zu einem gemeinsamen Prozess verbunden.


Einer Dame wird eine AR-Brille mit Kopfhalterung aufgesetzt.

Die innovative Augmented Reality-Technologie wird dafür genutzt. Reale Situationen werden dabei über ein Smartphone um virtuelle Objekte und Aufgaben erweitert. Kognitive und körperliche Funktionen können durch virtuelle Test erfasst und ausgewertet werden.

Mithilfe von AR können verschiedene Denkaufgaben in einer virtuellen Umgebung absolviert werden.

Die in diesem Video vorgestellte App kann für Android Smartphones mit dem folgenden Button herunter geladen und selbst ausprobiert werden.