Wenn Sie einem medizinisch-therapeutischen Gesundheitsberuf, den medizinisch-technischen Diensten oder Pflegepersonal angehören, dann können Sie uns hier mit Ihrer Expertise bei der Entwicklung und Testung des Screening-Instruments unterstützen.


Testen Sie das Screening-Instrument!
(2022 – 2023)

Das Screening-Instrument soll 2022-2023 im realen Praxisbetrieb bei freiberuflich tätigen Angehörigen von Gesundheitsberufen eingesetzt werden. Das Screening-Instrument, das aus einem Tablet-PC, einem Smartphone mit App und einer Kopfhalterung bestehen soll, wird als mobiles Set für eine Testphase zur Verfügung gestellt. Nach einer Einschulung kann das Screening-Instrument bei interessierten Klientinnen und Klienten eingesetzt und ausprobiert werden. Im Rahmen der Feldtestungen werden auch Beobachtungen sowie Interviews durchgeführt.
Die Ergebnisse und Rückmeldungen der testenden und getesteten Teilnehmerinnen und Teilnehmer liefern wichtige Erfahrungswerte für zukünftige Adaptierungen des Screening-Instruments.

Termine zur Testung werden bei Verfügbarkeit an dieser Stelle angekündigt.


 

Nehmen Sie an einer Fokusgruppe teil!
(bereits abgeschlossen)

Eine Fokusgruppe ist eine moderierte Gruppendiskussion, im Rahmen derer Ihre Meinung und Expertise erhoben und für die weitere Entwicklung des Screening-Instruments genutzt wird. Themen, wie beispielsweise Ihre beruflichen Erfahrungen in der Behandlung von Klientinnen und Klienten mit kognitiven Beeinträchtigungen, Ihre Einstellung zu digitalen Assessments und der Meinung zu Potentialen und Grenzen von computerunterstützten Screening-Instrumenten sind Inhalte der Fokusgruppen.

Die Fokusgruppen im Rahmen der Anwendungsanalyse sind bereits abgeschlossen.

 

Helfen Sie uns bei der Rekrutierung von Probandinnen und Probanden!
(bereits abgeschlossen)

Im Rahmen des Forschungsprojektes wurde eine Studie zur Eignung des zukünftigen Screening-Instruments durchgeführt. Interessierte Personen konnten im im Rahmen dieser großen Studie mithilfe unterschiedlicher Tests und Fragebögen ihr Gedächtnis überprüfen. Durch frühzeitige Maßnahmen, wie zum Beispiel Gedächtnisübungen, ist es möglich, die persönliche Denkleistung zu fördern und einer Gedächtnisabnahme entgegenzuwirken.